divingEurope 2|2017 - Page 61

divingEurope 2|2017 hoch gehandelt. Wer hofft, eine der begehrten historischen Llauts kau- fen zu können braucht daher mehr als nur Geld: vor allem ist Geduld gefragt, bis so ein Teil angeboten wird. Eine Flussbiegung weiter Rich- tung Landesinnere ist auf der lin- ken Seite die Basis Skualo Por- tocristo zu sehen. Die drei roten Schlauchboote mit Festrumpf sind direkt davor vertäut. „In der Antike hatten die Römer ihre Anlegestelle noch ein bisschen weiter“, erzählt Jaume und lacht: „unter der fla- chen Straßenbrücke können heute aber nur noch Fische und Vögel den kleinen Fluss hinauf.“ Als wir später zum Tauchen raus- fahren, nimmt das Schlauchboot Fahrt auf und prescht unserem Tauchziel entgegen. Es geht zur kleinen Steilwand unterhalb des Leuchtturms. Mallorca bietet allge- mein ein gemischtes Unterwas- serprogramm. Die meisten Re- viere haben allerdings moderate Schwierigkeitsgrade. In diese Kategorie fällt auch das kleine Drop-Off. Von etwa acht Meter geht es hinab bis auf rund 22 Meter. Strömung gibt‘s in der Regel keine. Somit eignet sich der Die goldgesprenkelte Mittelmeermuräne ist eher ängstlich (li. ob). Seehasen sind die größ- ten Nacktschnecken im Mittelmeer (li. u.) 61